Tiernahrung – Notfallvorrat für die Fellnasen

Tiernahrung

Tiernahrung sollte ebenfalls in ausreichenden Mengen für eine gewisse Zeit im Haushalt als Notfallration vorhanden sein. Die Vorratshaltung für den Krisenfall solltet Ihr an die jeweiligen Haustiere anpassen. Auch Eure lieben flauschigen Mitbewohner haben Hunger und Durst. Ihr solltet pro Haustier entsprechend der Größe eine entsprechende Menge an Trinkwasser zusätzlich bereithalten. Futter in Dosen und natürlich Trockenfutter sollte ebenfalls für mindestens zehn Tage bereitstehen.

Trockenfutter oder Dosenmahlzeit – Tiernahrung bevorraten

HundefutterTrockenfutter lässt sich zwar gut für Notfälle vorhalten, aber wenn Hund oder Katze normalerweise kein Trockenfutter mag, werden das Haustier es auch in Krisenzeiten nicht freiwillig fressen. Sie wissen schließlich nicht, dass gerade eine Ausnahmesituation herrscht. Daher solltet Ihr möglichst auch für die Haustiere das normale Futter für etwa zehn Tage im Haus haben. Schwierig wird es natürlich, wenn Ihr barft oder grundsätzlich frisch für die Vierbeiner kocht. Es macht dann Sinn, die Tiere auf mögliche Veränderungen und eventuelle Notfälle vorzubereiten, indem Ihr zum Beispiel einmal pro Woche Trockenfutter oder Dosenfutter füttert. So bleibt die Katze oder der Hund auch im Alltag flexibel, was andere Geschmacksnoten angeht.

Tiernahrung regelmäßig verbrauchen

KatzenfutterTiernahrung in Dosen oder entsprechendes Trockenfutter hält sich bei sachgemäßer Lagerung meist sehr lange. Trotzdem solltet Ihr die Vorräte an Tierfutter regelmäßig im Alltag mit verbrauchen. Es ist also generell sinnvoll eine größere Menge an Tiernahrung im Haus zu haben. Der Notfallvorrat fällt so im Grunde gar nicht auf.



Wasser für die Haustiere

wasserflascheFür die Haustiere muss ebenfalls eine ausreichende Menge an Trinkwasser für den Notfall bereitstehen. Hier sind auch einfache Kanister wieder hilfreich. Selbst wenn es sich „nur“ um Tiere handelt, sie benötigen ebenfalls frisches Wasser. Deswegen solltet Ihr hier bei den Haustieren die gleichen Regeln für frisches Trinkwasser einhalten, die Ihr für Euer eigenes Wasser anwendet!

Medikamente und Vorsorge

MedikamenteGerade in einer Notsituation leiden unsere Haustiere ebenfalls. Sie spüren, wenn etwas nicht normal abläuft. Viele Haustieren, besonders Hunde und Katzen, reagieren dann sensibel. Sie bekommen Durchfall oder vertragen das Futter nur relativ schlecht. Es ist daher hilfreich, Kohletabletten für die Tiere im Haus zu haben. Sollte der Hund oder die Katze einmal etwas gefressen haben, was ihnen so gar nicht bekommt, helfen Kohletabletten auch im normalen Alltag. Zusätzlich müssen natürlich die üblichen Medikamente, die das Tier sonst bekommt, für etwa 10 Tage in der Notfallapotheke vorhanden sein.