Oktober 16

Einmachgläser richtig lagern

notfallration für den Katastophenfall

Sind Lebensmittel in Einmachgläsern länger haltbar?

Hallo Liebe Leser, ich keine die Einmachgläser noch von meiner Mutter aus dem Keller. Einmachgläser richtig lagern: so habt Ihr immer die Notfallration parat!




Einmachgläser richtig lagern
 
Ihr stellt euch die Frage, ob Lebensmittel in Einmachgläsern wirklich länger haltbar sind oder ob das alles nur ein Mythos ist? Ihr fragt euch, warum eure Oma so viele Marmeladengläser im Keller bunkert und Ihr die 5 Jahre später noch essen könnt? Dafür gibt es eine einfache Anleitung. Ich erkläre Euch, weshalb und wie das Konservieren von Lebensmittel in Einmachgläsern funktioniert.
 

Es gibt erst einmal drei gängige Einmachglasarten, die sich durch ihren Verschluss unterscheiden.

  • Weck-Einmachgläser
  • Schraubgläser
  • Einmachgläser mit Spannbügelverschluss
Weck-Einmachgläser werden erst nach dem Einkochvorgang geschlossen. Während dieses Vorgangs werden der Glasdeckel und der Gummiring am Einmachglas fixiert, die heiße Luft dehnt sich im Glas aus und entweicht. Der Deckel mit dem Gummi wird durch Unterdruck so sicher auf das Glas gepresst und formt ein Vakuum, sodass die Lebensmittel im Einwegglas nicht verderben.
Die Funktion von Weck-Einmachgläsern und wie sie genutzt werden ist einfach erklärt. Weck-Einmachgläser dienen zur langfristigen Aufbewahrung von Obst, Fleisch oder Gemüse. Einweckgläser funktionieren nach einem sehr einfachen Prinzip. Das Obst wird erwärmt und dadurch werden Mikro Organismen wie zum Beispiel Schimmelpilze oder Gärungskeime zerstört. Danach wird das erwärmte Obst in das Einweckglas gelehrt. Durch die im Inneren des Glases entstandene Hitze kommt es nach dem Aufsetzten des Gummis und des Glasdeckels zu einem Vakuum. 
Es ist allgemein bekannt das im Vakuum keine Keime mehr entstehen können daher sind die eingemachten Speisen sehr lange haltbar. Besonders bei Marmelade wird dieses Verfahren angewendet. Durch das Vakuum schließt das Glas sehr gut und bei richtiger Anwendung kann das Glas nur durch etwas Kraftaufwendung, indem man den Gummi zieht geöffnet werden. Sollte sich das Glas schon nach dem Befüllen nicht richtig schließen ist entweder der Gummi oder das Weck-Einmachgläser defekt.
Öffnet sich hingegen das Weck-Einmachglas erst nach einigen Wochen hat man das einzumachende Gemüse nicht lange genug erhitzt und die nicht abgekochten Gärungskeime haben den Unterdruck im Einweckglas zu Nichte gemacht. Solche Gläser sind wegzuwerfen da diese Lebensmittel nicht mehr genießbar sind. Zu kaufen gibt es Einmachgläser im online shop oder im Haushaltswaren Geschäft.
 
Bei Schraubgläsern handelt es sich um Einmachgläsern mit Schraubverschluss, welche sich ganz einfach öffnen und schließen lassen.
 
Einmachgläser mit Spannbügelverschluss haben einen integrierten Bügelverschluss, welcher einen so starken Druck auf den Deckel ausübt, sodass die enthaltenen Lebensmittel luftdicht, sogar ohne Einkochen konserviert werden können. Sehr wichtig beim Konservieren von Lebensmitteln in Einmachgläsern ist der Gummiring, der mit dem Deckel für einen sicheren Verschluss sorgt.
 
Was es noch für Einmachgläser gibt und wo ihr diese kaufen könnt, findet ihr hier.
Doch wie bleiben die Lebensmittel in Einmachgläsern haltbar?

Einmachgläser sterilisieren

Damit auch keine Keime im Einmachprozess entstehen und die darin enthaltenen Lebensmittel unhaltbar werden, ist es wichtig, dass Ihr Eure Gläser als Erstes gut säubert und sterilisiert. Ihr könnt dazu mehrere Prozesse anwenden. Zum Beispiel spült ihr das Glas vor dem Einmachen in kochendem Wasser mit Spülwasser oder Salzwasser. Lasst es dann bei ca. 100°C im Ofen trocknen oder auf einem sauberen Geschirrtuch abtropfen. Dies könnt Ihr auch mit den Schraubdeckeln tun. Dabei dürft Ihr die Desinfektion Eurer Gummiringe nicht vergessen. Bei ihnen reicht es, wenn Ihr sie für ein paar Minuten mit Wasser und ein wenig Essig kocht.

So werden Lebensmittel länger haltbar

Sobald Ihr Eure Gläser desinfiziert und Eure Lebensmittel in Euer Glas gebt, sodass sie nicht überfüllt sind, schließt sie und stellt sie auf den Kopf. So erreicht ihr, dass Luft beim Abkühlen auch tatsächlich austritt und ein sicheres Vakuum entsteht.
 
Durch das Einmachen der Lebensmittel wird kein Verderben verhindert, sondern letztendlich verlangsamt. Der natürliche Reifungsprozess jeden Lebensmittels ist unterschiedlich, wodurch Lebensmittel auch durch lebensmitteleigene Stoffe fortschreitend altern und mit der Zeit verderben. Wann ein Lebensmittel als verdorben gilt, könnt Ihr entweder sehen oder schmecken. Über detaillierte, physikalische Prozesse, die bei dem Konservieren von Lebensmitteln in Einmachgläsern, könnt Ihr hier weiterlesen.
 
Durch das Vakuum dringt keine Luft mehr in das Glas. So können die darin enthaltenen Lebensmittel sich nicht „weiterentwickeln“ und verderben.
 
Wichtig bei Eurer Lagerung ist, dass Ihr Eure Einmachgläser gegen Licht und Wärme schützt, da sie diesbezüglich sehr empfindlich sind. Lagert sie am besten trocken und kühl.
 
Hier könnt Ihr euch an einigen, kreativen Notfallrationsideen orientieren.
 
Wenn Ihr also wirklich anfangt, Euch intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen und Notfallrationen einplant, seid Ihr mit Konservierung von Lebensmitteln in Einmachgläser, wenn Ihr es richtig macht, auf dem sicheren Weg.
 





Schlagwörter:

Veröffentlicht16. Oktober 2017 von MAyKAy in Kategorie "Lagern

1 COMMENTS :

  1. Pingback: Lievito Madre - In nur 9 Schritten zum perfekten italienischen Sauerteig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.