Functional Food - Auch als Notfallration geeignet?
Lebensmittel

Functional Food – Auch als Notfallration geeignet?

Als Functional Food werden solche Lebensmittel bezeichnet, deren Inhaltsstoffe eine gesundheitsfördernde Wirkung versprechen. Der Markt für Functional Food boomt geradezu und die Nachfrage nach „gesunden“ Nahrungsmitteln steigt. Geht man im Supermarkt einkaufen, gibt es kaum noch ein Produkt, dem nicht irgendwelche Vitamine, Mineralien oder andere gesundheitsfördernde Stoffe zugesetzt worden sind. Bekannt sind uns probiotische Joghurts, Energiedrinks, ACE-Säfte oder auch Brot, Eier, Margarine die Omega-3-Fettsäuren enthalten. Es soll uns vor Krankheiten schützen, es soll unser Immunsystem stärken, unsere Verdauung in Schwung bringen. Essen wir Functional Food bleiben wird gesund und fit. So zumindest verspricht es die Werbung.

Für kritische Verbraucher stellt sich allerdings die Frage:

Ist Functional Food wirklich notwendig und macht es uns gesünder oder ist es überflüssig?

Fakt ist: Wer sich vollwertig und ausgewogen ernährt, benötigt kein Functional Food. Alles was der Körper benötigt, dass können wir uns über ganz normale Nahrungsmittel holen. In Obst und Gemüsen stecken ausreichend Vitamine. Wer täglich Obst und Gemüse isst, benötigt keine Säfte oder Nahrungsmittel, die künstliche Vitamine enthalten. Wer es mag, kann sich seinen Saft selbst pressen – schmeckt besser und enthält Vitamine in seiner natürlichen Form.

Omega-3-Fettsäuren sind für unseren Organismus lebensnotwendig. Sie senken Blutfette, wirken sich positiv auf die Gefäße und den Blutdruck aus und sie schützen das Herz. Doch müssen wir deshalb Margarine und Brötchen verzehren, die Omega-3-Fettsäuren enthalten? Nein, denn bereits Leinöl, Walnussöl oder auch Rapsöl enthalten reichlich Omega-3-Fettsäuren und natürlich auch diverse Fische: Makrele, Lachs, Sardinen und Sardellen liefern uns auf ganz natürliche Art hochwertiges Omega-3.

Warum aber kauft der Verbraucher Functional Food?

Zielgruppe sind einerseits Menschen, die an ihrem Wohlbefinden interessiert sind, aber denen die Zeit fehlt frisch zu kochen und andererseits sind es Verbraucher, die sich zwar für ihre Gesundheit interessieren, denen aber das Hintergrundwissen fehlt. So ist es eben einfacher der Werbung zu glauben und sich von probiotischen Joghurts zu ernähren und zum Frühstück Brötchen zu essen, die Omega-3-Fettsäuren enthalten.

Der Wunsch nach Gesundheit, Wellness und Fitness ist da – warum dann nicht dem Versprechen der Werbung Glauben schenken und auf Functional Food zurückgreifen. Es ist ja um so vieles einfacher einen ACE-Drink zu trinken, als sich den Saft selbst zu pressen. Dass das gute Omega-3 im Fisch steckt und dass Milchsäurebakterien ebenso im normalen Joghurt oder in der Dickmilch stecken, scheinen auch nur wenige Kunden zu wissen.

So findet Functional Food reißenden Absatz und die Nachfrage steigt.

Fazit

Auf Functional Food kann jeder von uns verzichten, der sich bewusst und ausgewogen ernährt. Als Notfallration können sich diese Produkte sehr gut eignen, da sie in der Regel länger haltbar sind als frische Lebensmittel. So kannst Du diese auch länger lagern als frische Lebensmittel und somit auch als Notfallration geeignet. 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.